Daily the latest News in flag wave deflag wave ukflag wave frflag wave br

Montag, 25 September 2017 23:59

Top bei Zuladung und Komfort

geschrieben von Projekt-Renault
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Exterieur und Interieur

Der neue Renault Alaskan kombiniert kraftvolles Design mit hervorragenden Nutz- und Anhängelasten, ausgezeichneten Offroad-Qualitäten und ausgeprägtem Komfort jenseits klassischer Nutzfahrzeugmaßstäbe. Der Newcomer positioniert sich damit als zuverlässiger und robuster Begleiter für viele Einsatzzwecke. Er ist ebenso robustes Arbeitsgerät für Handwerker, Landwirte und Gewerbetreibende wie Lifestyle-Fahrzeug für freizeitaktive Städter. Renault bietet den Pick-up zum Marktstart exklusiv in der Variante mit Doppelkabine und zuschaltbarem Allradantrieb an.

Das Design des Alaskan betont in typischer Pick-up-Manier Kraft und Robustheit. Das Erscheinungsbild prägen weit ausgestellte Radhäuser, die breite Spur und der großflächige Frontstoßfänger mit dem ab der Ausstattung Experience verchromten Unterfahrschutz. Ebenso trägt die muskulös geformte Motorhaube zum markanten Äußeren bei. Der lange Radstand von 3,15 Metern, der kurze Überhang vorne, die nach hinten gesetzte Fahrgastzelle und der lange Überhang hinten lassen den Karosseriekörper gestreckt wirken, was den modernen und dynamischen Charakter stärkt. Die seitliche Fenstergrafik mit dem Knick an der Unterkante unterstreicht den kraftvollen Look zusätzlich.

Das Design: unverwechselbar Renault

Die Linienführung und die Front mit dem unverwechselbaren Markengesicht weisen den Alaskan als Renault Modell aus. Kennzeichen ist der große Kühlergrill. Drei waagrechte, plastisch gestaltete Chromlamellen verbinden auf elegante Weise die Scheinwerfer miteinander und umschließen den großen, zentral positionierten Renault Rhombus. Eine weitere Chromleiste an der Unterkante akzentuiert die Konturen des Kühllufteinlasses.

Die schmal geschnittenen Hauptscheinwerfer sind in der Topausstattung Intens in lichtstarker LED Pure Vision Technik ausgeführt (Option für Experience). In die Scheinwerfer integriert ist das ebenfalls in LED-Technik ausgeführte Tagfahrlicht. Als Merkmal mit hohem Wiedererkennungswert zieht es sich über die Scheinwerferabdeckung hinaus bis weit in den Frontstoßfänger hinein und beschreibt dabei in typischer Renault Manier die Form eines asymmetrischen „C”.

Abgerundet wird die Vorderansicht des Alaskan von serienmäßigen Nebelscheinwerfern in der Frontschürze, die sich harmonisch in die Frontgestaltung einfügen und durch ihre Position weit außen die Fahrzeugbreite betonen.

Ein charakteristisches Pick-up-Attribut sind die seitlichen Trittbretter (Serie ab Experience). Ein praktisches Detail sind die hinteren Stoßfänger mit Trittstufe für einen komfortablen Zugang auf die Ladefläche zum Be- und Entladen (Serie ab Experience).

Grosse Ladefläche mit cleverem Verzurrsystem

Die 2,46 Quadratmeter große Ladefläche des Alaskan ist so konzipiert, dass auch zwischen den Radhäusern eine Europalette quer verladen werden kann. In der Doppelkabinen-Ausführung misst die Ladefläche in der Länge 1,58 Meter und in der Breite 1,56 Meter. Die Ladebetthöhe beträgt 47,4 Zentimeter, die Breite zwischen den Radkästen 1,13 Meter. Die Pritsche lässt sich durch die mit 500 Kilogramm belastbare Heckklappe verlängern. Die Ladekante ist mit 80,5 Zentimeter Höhe eine der niedrigsten im Segment der Mid-Size-Pickups.

Für die optimale Sicherung der Fracht sorgt das flexible C-Channel-Verzurrsystem. Es besteht aus drei Schienen an den Seitenwänden und der hinteren Kabinenwand, die mit verschiebbaren Verzurrschlitten ausgestattet sind.

Die maximale Nutzlast liegt bei 960 Kilogramm für den Alaskan dCi 160 beziehungsweise 932 und 949 Kilogramm für die Variante dCi 190 je nach Getriebe.

Clevere Lösungen zum Ladungsschutz

Um Kratzern und Schmutz vorzubeugen, können die Kunden die Ladeflächenabdeckung aus Kunststoff erwerben. Außerdem sind eine Abdeckplane und eine wasserdichte Ladeflächenjalousie aus Aluminium erhältlich. Mit dem Hardtop lässt sich die Ladepritsche in ein geschlossenes Transportabteil mit Innenraumverkleidung und -beleuchtung, öffnendem Heckfenster und integrierter dritter Bremsleuchte verwandeln. Stark getönte Scheiben schützen das Gepäck vor neugierigen Blicken, seitliche Ausstellfenster zur Frischluftzufuhr bieten beste Voraussetzungen für die Mitnahme von Hunden. Das farblich abgesetzte Dach wertet zusätzlich das Design auf.

Ebenfalls im Programm: ein flexibles Ladeflächentrennsystem, mit dem sich Ordnung auf der Pritsche schaffen lässt, sowie eine abschließbare Werkzeugbox. Beide Systeme lassen sich mit Hilfe der C-Kanal-Schienen sicher auf der Ladefläche fixieren.

Grosszügig dimensionierte Doppelkabine

Der Alaskan ist zum Verkaufsstart exklusiv in der Variante mit Doppelkabine verfügbar. Das Fahrgastabteil bietet großzügig dimensionierte Platzverhältnisse für bis zu fünf Personen und macht den Pick-up zum vollwertigen Familienfahrzeug. Die Ellenbogenfreiheit liegt auf den Vordersitzen bei 1,45 Metern. Der Wert auf den Rücksitzen beträgt 1,44 Meter. Die Beinfreiheit im Fond misst 59 Zentimeter5 . Damit finden auf den Rücksitzen selbst groß gewachsene Mitreisende bequem Platz. Den Komfort auf den hinteren Plätzen steigern ferner die Lehnenneigung von 23 Grad und die serienmäßige Höhenverstellung der Kopfstützen.

Auf den vorderen Plätzen statteten die Entwickler den Alaskan mit so genannten „Zero Gravity”-Sitzen aus. Diese bieten von der Hüfte bis zur Brust guten Seitenhalt. Spezielle Schäume passen sich optimal an die Konturen von Fahrer und Beifahrer an und verteilen den Druck des Körpers gleichmäßig über die gesamte Sitzfläche. Ergebnis ist ein entspanntes und ermüdungsfreies Fahren selbst auf langen Strecken.

In der Ausstattung Intens verfügt der Alaskan über den elektrisch verstellbaren 8-Wege-Vordersitz mit individuell justierbarer Lordosenstütze auf der Fahrerseite. Der Alaskan Intens bietet zusätzlich Lederpolsterung und Sitzheizung vorne.

Ergonomisch durchdachtes Cockpit

Das Cockpit des Alaskan zeichnet sich durch seine bedienfreundliche Gestaltung aus. Alle für die Fahrt notwendigen und wichtigen Bedien- und Anzeigenelemente befinden sich in Griffweite. Die klar gegliederten Rundinstrumente für Geschwindigkeitsanzeige und Drehzahlmesser liegen direkt im Blickfeld und rahmen das 5-Zoll (12,7-Zentimeter)-Display des serienmäßigen Bordcomputers mit dreidimensionaler Darstellung ein. Dieses gibt Auskunft über fahrtbezogene Daten wie Reichweite, zurückgelegte Kilometer, Durchschnittsverbrauch und Außentemperatur. Je nach Ausstattung zeigt das Display ferner Navigationshinweise und gibt Auskunft über die Musikstücke, die auf den via USB-Schnittstelle mit dem Fahrzeug verbundenen Geräten abgespielt werden. Bei Fahrten im Gelände gibt ein Kompass ergänzend zu den Angaben des Navigationssystems die Fahrtrichtung an.

Mit den Tasten am serienmäßigen Multifunktionslenkrad lassen sich die im Farbdisplay angezeigten Funktionen bedienen, ohne die Hände vom Volant zu nehmen.

Innenraum mit zahlreichen Ablagen

Vom durchdachten Konzept des Alaskan zeugt auch die Vielfalt von Staumöglichkeiten im Innenraum. Hierzu zählen das zum Transport selbst umfangreicherer Dokumente geeignete Handschuhfach mit 4,8 Liter Inhalt ebenso wie ein tiefes, 3,3 Liter fassendes Staufach unter der aufklappbaren Mittelarmlehne vorne. Bestens für die Aufbewahrung von Werkzeug eignen sich zwei Staumöglichkeiten unter den hochklappbaren Sitzflächen der Rücksitze. Hinzu kommen vier offene Türfächer vorne und hinten, in denen sich große Wasserflaschen mitnehmen lassen. Noch mehr offene Ablagen finden sich in der Mittelkonsole und auf der Oberseite des Instrumententrägers.

Ab Werk mit Klimaanlage und Keyless Entry

Zum gehobenen Komfortniveau im Alaskan trägt außerdem die serienmäßige manuelle Klimaanlage mit separaten Luftaustrittsöffnungen hinten bei. Ab der Ausstattung Experience sorgt die für Fahrer und Beifahrer getrennt regulierbare 2-Zonen-Klimaautomatik für ein angenehmes Innenraumklima.

Zur Serienausstattung zählen weiterhin elektrische Fensterheber vorne und hinten sowie das schlüssellose Zugangssystem Keyless Entry. Ver- und Entriegelung der Türen erfolgen dabei automatisch, sobald das Bordsteuergerät den elektronischen Schlüssel in der Jackentasche des Fahrers identifiziert hat, und der Knopf am Türgriff gedrückt wird. Zum Anlassen des Motors genügt die Betätigung des Startknopfs.

Die Basisausstattung Life verfügt außerdem über den Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer. In der Tempopilotfunktion speichert und hält das System das vom Fahrer per Tastendruck am Lenkrad gewählte Tempo. So sorgt es vor allem auf langen Strecken für ein deutliches Plus an Komfort. Nähert sich der Fahrer dem eingestellten Höchsttempo, sorgt der Geschwindigkeitsbegrenzer für einen Widerstand im Gaspedal. Um den Begrenzer zu deaktivieren, genügt es, das Pedal über diesen Widerstand hinaus durchzudrücken.

Modernes On-Board-Infotainment

Der Alaskan zeichnet sich durch zeitgemäßes On-Board-Infotainment aus. Serienmäßig stattet Renault das Modell mit einem CD-Radio mit sechs Lausprechern sowie Bluetooth-Schnittstelle, USB- und Klinken-Anschluss zum Abspielen von Dateien externer Musikträger aus.

Optional ist das bedienfreundliche Multimediasystem mit integrierter Navigation erhältlich, das speziell an die Bedürfnisse der Pick-up-Kunden angepasst ist (Serie ab Experience). Das Gerät mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor und CD-Player ermöglicht unter anderem den Digitalradioempfang und das Audiostreaming. Außerdem verfügt es über die Freisprechanlage für das per Bluetooth verbundene Smartphone.

Links und rechts des Touchscreens sind klassische Menü-Tasten angeordnet, unter anderem zur Aktivierung von Telefon, Radio, CD, Kartenansicht, Navigation, Rückfahrkamera und 360-Grad-Rundumsicht sowie zum Ansteuern von externen Musikträgern. Eine Auswahl von Funktionen lässt sich auch mit den Tasten am Multifunktionslenkrad aktivieren.

Rückfahrkamera erleichtert Einparken

Das Einparken selbst unter engsten Platzverhältnissen erleichtert im Alaskan Experience die Rückfahrkamera. Das auch bei Dunkelheit gestochen scharfe Bild, verbunden mit einem System von farbigen Hilfslinien, ist im Innenspiegel oder auf dem Zentraldisplay des On-Board-Infotainmentsystems zu sehen. Unterstützt wird die Rückfahrkamera von der akustischen Einparkhilfe, bei der je zwei nach hinten und zur Seite gerichtete Ultraschallsensoren im Heckstoßfänger die Entfernung zum Hintermann sowie zu Hindernissen neben dem Fahrzeug messen.

Around View Monitor ermöglicht 360-Grad-Rundumblick

Ergänzend zur Rückfahrkamera steigert in der Topausstattung Intens der Around View Monitor Komfort und Sicherheit (Option für Experience). Mit Hilfe von vier vernetzten Nahbereichskameras stellt dieser das Fahrzeug aus der Vogelperspektive dar und erlaubt so einen realistischen Rundumblick beim Parken und Rangieren. Hierdurch macht das System selbst Hindernisse sichtbar, die sich unterhalb der Fensterlinie befinden und vom Fahrer nicht erkannt werden können. Dies ist beispielsweise beim Heranfahren an Randsteine und im Gelände nützlich.

Eine Kamera befindet sich unterhalb des Kühlergrills, je eine Kamera ist in den Außenspiegeln untergebracht und eine weitere im Entriegelungsgriff der Heckklappe. Ergänzend zur Vogelperspektive erzeugt der Around View Monitor Ansichten der Umgebung vor, neben und hinter dem Fahrzeug. Aus den Kamerabildern errechnet das System einen virtuellen Aussichtspunkt, der einen Bereich von rund drei Metern vor und hinter dem Fahrzeug sowie von 2,5 Metern seitlich abdeckt. Aus Sicherheitsgründen arbeitet der Around View Monitor nur bis zur Geschwindigkeit von 10 km/h.

Das realistische Bild des Around View Monitors erscheint auf dem Navigationsmonitor. Ergänzend kann der Fahrer Hilfs- und Lenklinien einblenden, die das Rangieren erleichtern. Besonders praktisch: Beim Alaskan mit optionaler Anhängerkupplung ist der Around View Monitor um eine Zoomansicht ergänzt, so dass sich der Kugelkopf leichter an die Deichsel des Trailers rangieren lässt.

Praxisgerechte passive Sicherheit

Der Alaskan kombiniert eine aufprallabsorbierende und programmiert verformbare Karosseriestruktur an Front und Heck mit einer steifen Fahrgastzelle. Zusätzlich schützen sieben Airbags die Insassen:

  • je ein Full-Size-Frontairbag für Fahrer und Beifahrer
  • zwei Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer
  • zwei vorhangartige Windowbags für Fahrer, Beifahrer und die außen sitzenden Fondpassagiere
  • ein Knieairbag für den Fahrer

Der Beifahrerairbag wird automatisch deaktiviert, wenn der Sitz nicht belegt ist. Außerdem befinden sich auf den hinteren Außenplätzen serienmäßig Befestigungsvorrichtungen für zwei ISOFIX-Kindersitze.

Zur Serienausstattung gehören ferner 3-Punkt-Sicherheitsgurte auf allen Plätzen. Hinzu kommen höheneinstellbare Kopfstützen auf allen Sitzen.

Übersicht der Ausstattungsumfänge (Auszüge)

Life

  • Design:
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder „Pasadena”
  • Außenspiegelgehäuse, Türgriffe und Ladeflächengriff in Chrom-Look
  • Kühlergrill in Schwarz mit Chromelementen
  • LED-Bremslicht
  • Unterfahrschutz und Einfassung der Nebelscheinwerfer in Schwarz
  • Sicherheit:
  • Bergabfahrassistent
  • Berganfahrhilfe
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP
  • ISOFIX-Befestigungspunkte für Kindersitze auf den hinteren Außenplätzen
  • Notbremsassistent6
  • sieben Airbags
  • zuschaltbarer Allradantrieb mit Geländeuntersetzung und elektronischem Differenzial eLSD (electronic Limited Slip Differential)
  • Außenspiegel elektrisch anklapp- und einstellbar
  • Bordcomputer mit 5-Zoll (12,7-Zentimeter)-3-D-Display
  • C-Channel-Verzurrsystem mit drei Schienen an den Seitenwänden und der hinteren Kabinenwand und verschiebbaren Verzurrschlitten
  • CD-Radio mit sechs Lautsprechern, Bluetooth-Schnittstelle, USB- und Klinken-Anschluss
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Fahrersitz längs-, neigungs- und höhenverstellbar
  • Keyless Entry: Fernentriegelung der Türen bei Annäherung, Starten per Knopfdruck
  • Manuelle Klimaanlage mit Lüftungsdüsen für die Passagiere im Fond
  • Multifunktionslenkrad
  • Nebelscheinwerfer
  • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Vordersitze manuell vierfach verstellbar

Experience (zusätzlich zu Life)

  • Design:
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder „Savanna”
  • Außenspiegel verchromt
  • Chromeinfassung für Nebelscheinwerfer
  • Lederlenkrad
  • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe stark getönt
  • seitliche Blinker mit Chromeinfassung
  • seitliche Trittstufen in Chrom-Look
  • Stoßfänger hinten mit Trittstufe
  • Unterfahrschutz verchromt
  • 2-Zonen-Klimaautomatik
  • Außenspiegel elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbar
  • Einparkhilfe hinten
  • Fahrersitz manuell sechsfach verstellbar
  • Innenrückspiegel automatisch abblendend
  • On-Board-Infotainmentsystem mit integrierter Navigation, 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor und CD-Player
  • Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel oder im Navigationsmonitor

Intens (zusätzlich zu Experience)

  • Design:
  • Voll-LED-Scheinwerfer LED Pure Vision
  • Dachreling in Chrom
  • Lederpolsterung
  • LED-Tagfahrlicht
  • Around View Monitor mit 360-Grad-Kamera
  • Fahrersitz achtfach elektrisch einstellbar mit Lordosenstütze
  • Sitzheizung vorne

Technische Daten (PDF)

Info Grafik (PDF)

Gelesen 1342 mal Letzte Änderung am Dienstag, 26 September 2017 00:35